Tänze des Lebens 

 

Spiritualität des Herzens

"Tauch ein in den Rhythmus des Lebens. Lass die Musik und den Gesang deinen Körper und deine Seele durchdringen.

Öffne deine Augen und tanze die Liebe, und tanze das Leben!"                    

Aus dem Griechischen



 Wir tanzen und singen miteinander Lieder und Mantren aus den spirituellen Traditionen - fröhlich bewegt, ruhig, meditativ - 

gemeinsam tanzend in Bewegung und verbunden in

der Stille im Kreis!

 

Spiritualität, Kraft, Ruhe, innere Weite, Frieden erfahren wir durch Hingabe an den Fluss des Lebens - dem Atem, dem eigenen Gesang, in der Tiefe des Herzens, im Klang, in der Stille!

 

Jede/Jeder ist herzlich willkommen!

Tanz- und Singerfahrung sind nicht notwendig!

In den vergangenen 15 Jahren habe ich Aus- und Fortbildungen zur  Kinder-Tanzleiterin und zur Tanzleiterin für Erwachsene der Dances of Universal Peace / Tänze des Universellen Friedens, u.a. zum Thema "Spiritualität und Tanz" gemacht und biete hierin Tanz-Abende und -Nachmittage im Raum und in der Natur an.

 

Seit Anbeginn der Zeit haben heilige Tänze, Lieder und Geschichten Menschen zusammengebracht - zu Jahreszeitenfesten, Festen im Alltag und in bestimmten Lebensabschnitten, zu täglicher Erbauung und Meditation.

Die "Dances of Universal Peace" sind Teil dieser zeitlosen Tradition des "Heiligen Tanzes". Sie sind ein freudiger, multikultureller Weg, um in uns und anderen das Herz zu berühren. Bei den Tänzen werden Mantren (spirituelle Worte) verwendet, Gesänge, Musik und Bewegungen aus den vielen Traditionen dieser Erde.

In dieser Form wurden die Tänze des Universellen Friedens von Samuel L. Lewis (1896-1971) entwickelt, einem Sufi-Lehrer und Rinzai Zen Meister, der auch intensiv die mystischen Traditionen des Hinduismus, Judentums, Christentums und des Islams studiert hatte. Bei der Entstehung der Tänze war Lewis stark beeinflusst durch den Kontakt und die Schülerschaft zu seinen geistigen Lehrern Hazrat Inayat Khan (1882-1927) und Ruth St. Denis (1879-1968) - sie war eine Pionierin des modernen Ausdruckstanzes in Amerika und Europa. Aus seinem reichen Erfahrungsschatz kreierte Samuel L. Lewis im Alter von 70 Jahren die "Dances of Universal Peace" als einen Weg des "Friedens durch die Künste".